Stefan Kolb gewinnt Wettbewerb um die beste Anfahrt

with Keine Kommentare

Diesen Sommer hatte der WSV Oberaudorf für das Training der Anfahrt eine Anfahrtsspur neben den Kinderschanzen gebaut. Damit lässt sich die Anfahrt auch ohne Sprünge trainieren und mit Zeitnahme und Video analysieren. Beim Wettkampf der im Rahmen der Mini-Tournee ausgetragen wurde, wurde zuerst der Ski mit einem Standardgewicht beladen und ins Tal geschickt. Damit ließ sich ermitteln wer den schnellsten Ski im Feld hat und wer mal wieder wachseln könnte. Dann wurde berechnet wie schnell der Ski mit dem Gewicht des Skispringers sein müsste. Schließlich hieß es “Springer gegen Schlitten” und es ging es für die Springer selbst mit ihren Ski durch die Spur. Ziel war es möglichst nah an die errechnete Zeit des Schlitten heranzukommen. Gar nicht so einfach, denn ein Springer hat ja mehr Luftwiderstand und jedes kleine Balanceproblem kann sich gleich bremsend auswirken.

Magda beim Anfahrts-Wettkampf

42 Nachwuchsspringer der Region stellten sich dieser Herausforderung. Besonders freut es uns, dass mit Stefan Kolb ein Athlet vom WSV Reit im Winkl diesen Bewerb gewinnen konnte. Die weiteren Podestplätze gingen an Jonathan Gräbert (WSV Oberaudorf) und Lisa Feicht (WSV Kiefersfelden). Schon auf Rang 4 folgte unser Skisprungeinsteiger Felix Niemeyer, der die Anfahrtshocke schon sehr sauber fährt. Unter die Top 10 schafte es auch Janne Sonntag (8.Platz), ebenfalls erst seit kurzem Skispringer. Markus Aberger kam auf den tollen 11. Platz.

Stefan gewinnt den Wettbewerb um die beste Anfahrt